Loading...

    • Kontakt - Impressum

    • Kontakt

    • Impressum

    • TSV Burgthann e.V.

    • Mimberger Strasse 100

    • 90559 Burgthann

    • 09183-3088
      1. Vorstand

Fuβball | 1. Mannschaft

Trainer: Jörg Günter Junior: 0172-7386363
Fabian Wedel: 0171-1736898
Spielleiter: Jörg Günther Senior 0171-8224994
Training: Di.& Do. 19:00-21:00 Sportplatz Burgthann
Laden...
Laden...
Seite 1/0 < >
 
 

Gesamtliste

Datum Uhrzeit Was Wo Details
  • 12. Spieltag: TSV Burgthann – FC Deining 1:3 (0:1) Im Match gegen Deining zeigte es sich recht früh im Spielverlauf, warum die Gäste an der Tabellenspitze lagen. Die erste Chance hatten die Gastgeber in der 5. Minute durch Lars Battke, danach war aber schon mit der Herrlichkeit der Platzherren Schluss, von da an dominierten die Deininger das Match vollständig und generierten Chancen en Masse. Nach einem zwischenzeitlichen Alutreffer war es dann in der 35. Minute soweit, im Abschluss nach einer herrlichen Kombination erzielte Jiri Bogner für Deining mit einem unhaltbaren Schuss das 0:1. In der nach wie vor einseitigen Partie konnten die Burgthanner nur noch einen Schussversuch von Onur Celik vorweisen, der aber übers Tor ging. In der zweiten Halbzeit wollte Burgthann etwas mehr dagegenhalten, dennoch blieb das Spielgeschehen weiterhin recht einseitig. Nach einer schönen Ballstafette durchs Mittelfeld erzielten die Gäste mit einem genauen Schuss von Jakob Schneider in die untere Ecke das 0:2 (62.), das 0:3 kam durch einen genauen Sonntagsschuss von Jiri Bogner nur zehn Minuten später zustande. Die Gäste hätten bei konsequenterer Chancenverwertung das Ergebnis noch höher schrauben können. Burgthann kam erstmals in der 88. Min. zu einem ersten Schussversuch durch Sükrü Bayrakdar, der zweite Versuch von Fabian Schmidt wurde zwar abgewehrt, doch Christian Urdaneta machte im Nachsetzen den 1:3- Ehrentreffer. 11. Spieltag: FSV Oberferrieden – TSV Burgthann 2:2 (0:1) In einem spannenden und sehr intensiv geführten Gemeindederby versuchte der Tabellenletzte aus Oberferrieden von Beginn an das Spiel zu gestalten und konnte in den ersten 30 Minuten mehrere kleinere Chancen erarbeiten. Die Gäste aus Burgthann waren da effektiver und gingen mit der ersten Offensivaktion in der 37. Minute mit 1:0 in Führung. Einen Freistoß von Tobias Zitzmann konnte Oberferriedens Torhüter Dominik Großner noch an den Pfosten lenken, den Abpraller verwertete dann Christian Urdaneta mit einem Flugkopfball, bei dem er wohl auch die Hand zu Hilfe nahm. Mit diesem Ergebnis ging es dann auch in die Halbzeit. Nach dem Pausentee versuchte Oberferrieden wieder ins Spiel zurück zu finden, das Tor machte aber wiederum Burgthann, in der 52. Minute traf wieder Christian Urdaneta mit einem Schuss aus ca. 20 Meter zum 2:0. Der FSV gab sich aber noch nicht geschlagen, denn nur vier Minuten später konnte Kapitän Andreas Meter mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern zum 1:2 verkürzen. Die Gastgeber drängten nun auf den Ausgleich, der TSV war aber stets durch Konter gefährlich, In der 75. Minute wurde Oberferrieden dann für seine Bemühungen belohnt, ein hoher Pass von Oliver Sommer in den Strafraum fand Tobias Haas, der den Ball über den Gästetorhüter zum 2:2 verwandelte, Anschließend ergaben sich nochmal Chancen auf beiden Seiten, die größte hatte Christoph Sußner für den FSV, scheiterte aber am Burgthanner Torhüter Sebastian Krug. 8. Spieltag: TSV Burgthann – DJK Litzlohe 5:2 (3:1) Erste Möglichkeit in der 12. Minute, ein noch etwas ungefährlicher Schussversuch von Onur Celik. In der 16. Minute passte Andreas Schönweiß von rechts auf Bayrakdar. Eine Minute später ein gefährlicher Freistoß von Litzlohe, der noch auf der Linie geklärt werden konnte. Das 2:0 in der 19. Min. ging aufs Konto von Onur Celik, der sich auf der linken Seite durchsetzen konnte und ins kurze Eck traf. In der 24. Minute wurde Andreas Schönweiß im Strafraum gefoult, doch der Strafstoß wurde verschossen. In der 39. Min. pennte die Burgthanner Defensive bei einem schnell ausgeführten Freistoß der Litzloher, die diese Chance aber leichtfertig vergaben. Der Spielertrainer der Gäste Stefan Engelhardt, bekannt durch seine Freistöße, verwandelte eben einen solchen zum 2:1-Anschlusstreffer. Im Gegenzug erhöhte Burgthann wieder, Andreas Schönweiß war nach Pass von Mete Alemdar erfolgreich, das 3:1 war dann auch gleich der Pausenstand. Litzlohe kam wie verwandelt aus der Teepause, machte Druck, konnte aber trotzdem die sich bietenden Gelegenheiten nicht verwerten. In der 54. Minute schoss dann Onur Celik aufs Tor, der Keeper wurde zu einer Klasseparade gezwungen. Tobias Zitzmann sorgte mit einem direkt verwandelten Freistoß für das 4:1. Paul Ring gelang nach Doppelpass mit Sükrü Bayrakdar das 5:1, Litzlohe konnte nach einer Flanke aus kurz Entfernung noch zum 5:2 Endstand verkürzen. 7. Spieltag: DJK Berg – TSV Burgthann 1:2 (0:1 Die Gäste aus Burgthann nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und spielten druckvoll nach vorne. Der Führungstreffer lag mehrfach in der Luft fiel aber erst nach etwa 15 Minuten durch ein Eigentor. Davor und auch danach gab es eine ganze Reihe guter Möglichkeiten, die vom guten Berger Torhüter pariert wurden oder knapp das Gehäuse verfehlten. Pech hatte Dennis G. mit einem satten Schuss an die Querlatte. Nach einer schönen Kombination setzte sich Timo auf der linken Seite durch, zog in den Strafraum und erzielte noch einen Treffer zur verdienten 0:2 Pausenführung. Zu Beginn der zweiten Hälfte war Burgthann etwas nachlässig und spielte zu offen wodurch sich eine Kontermöglichkeit für Berg ergab. Mit einer fantastischen Parade verhinderte Pascal den Anschlusstreffer. Nach etwa 10 Minuten hatte man das Spiel aber wieder voll im Griff und es rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Tor der Gastgeber. Mit einem herrlichen Sololauf umkurvte Nico vier Gegenspieler und setzte den Ball zum 0:3 in die Maschen. Nur zwei Minuten später dribbelte Timo von rechts in den Strafraum und erhöhte zum 0:4. Ein Abstimmungsfehler führte zu einem schnellen Gegenzug der Berger – Pascal stürmte aus dem Tor und konnte in letzter Sekunde klären. Danach scheiterte Dennis erneut mit einem Knaller an die Querlatte. Eine weitere schöne Kombination zum 0:5 war der Schlusspunkt zu einem völlig verdienten Auswärtssieg der mit etwas mehr Glück im Abschluss auch noch höher hätte ausfallen können. 6.Spieltag: TSV Burgthann – SC Feucht II 3:6 (1:4) Es ging denkbar schlecht für die Burgthanner los, nach Eckstoß trifft Kay Vonau zum 0:1. Eine weitere Chance für Kay Vonau entschärfte Keeper Thomas Meyer. Das erste Lebenzeichen der Gastgeber war ein Schuss von Mete Alem-?dar, im Gegenzug trifft Fatih Bohnügrioglu mit einem Traumtor zum 0:2 (21.). Drei Minuten später Handspiel im Burgthanner Strafraum, Kay Vonau vollstreckt zum 0:3. In der 30. Minute hatte Christian Urdaneta nach Freistoß von Mete Alemdar eine gute Gelegenheit, eine Minute später machte Kay Vonau einen sehenswerten Treffer zum 0:4. Pascal Kachrimanidis verkürzte in der 34. Minute zwar auf 1:4, doch bereits zum Halbzeitpfiff schien das Match offenbar für die Burgthanner schon so gut wie gelaufen. In der zweiten Hälfte war das Spiel dann doch etwas ausgeglichener, obwohl die Feuchter doch einige Spieler ihrer ersten Garnitur aufgeboten hatten. Nach Flanke von Stefan Pielnhofer glückt Pascal Kachrimanidis der Anschlusstreffer zum 2:4 und die Möglichkeiten für die Gastgeber häuften sich. Durch ein Eigentor kamen die Gastgeber in der 72. Minute sogar noch auf 3:4 ran, mussten dann aber durch Dmytro Zaika noch zwei Treffer (79./83. Min.) hinnehmen, der erste war ein verwandelter Elfmeter. Aufgrund der zweiten Spielhälfte fiel das Endergebnis für die Gastgeber etwas zu hoch aus, dennoch war der Sieg für die Feuchter vollkommen verdient. 5.Spieltag: TSV Pyrbaum – TSV Burgthann 1:1 (0:1) Die Gastgeber waren zu Beginn absolut spielbestimmend, die erste Chance ergab sich bereits in der fünften Minute, zwei Minuten später dann die Möglichkeit auf der Gegenseite für Tobias Zitzmann der den sehr gut eingestellten Keeper der Pyrbaumer mit einem Flachschuss prüfte. Die Möglichkeiten für die Gastgeber häuften sich, die bis dahin beste in der 28. Minute konnte aber auch nicht verwertet werden. in der 33. Minute gab es einen Strafstoß für die Gäste, nach Foul an Onur Celik verwandelte Tobias Zitzmann sicher zum 0:1. Danach kam Burgthann besser ins Spiel und hatte noch zwei recht gute Möglichkeiten durch Paul Ring und Tobias Zitzmann nach Zuspiel von Felix Schönweiß. In der zweiten Spielhälfte entwickelte sich zunächst ein reines Kampfspiel, wobei der Pyrbaumer Christopher Stark zweimal recht gefährlich vor den Burgthanner Kasten kam. Burgthann hatte Gelegenheiten durch Onur Celik (52.), Fabian Schmidt (65.) und Paul Ring 67. In der 75. Minute war Onur Celik nach Pass von Fabian Schmidt frei vor dem Tor, schoss aber den Keeper an. Der Ball sprang dabei einem Pyrbaumer an die Hand, der an sich fällige Elfer wurde aber den Burgthannern vom Schiri verweigert. Zu allem Überfluss wollte der Burgthanner Keeper in der 80. Minute einen Flankenball herunter pflücken und wurde dabei kräftig behindert. Alles wartete auf den Abpfiff, doch ein Pyrbaumer nutzte die Gelegenheit und schoss das Leder zum 1:1 ins Tor. In den letzten Minuten gab es noch einige unschöne Situationen, die Gäste fühlten sich von dem am Ende der Partie ihrer Meinung nach einseitig pfeifenden Referee benachteiligt. Es blieb am Ende bei der gerechten Punkteteilung. 4. Spieltag: TSV Burgthann – SV Höhenberg 0:0 Bereits am Freitagabend standen sich die beiden Nachbarn im vorderen Tabellendrittel gegenüber. In einem engagiertem und trotzdem auffallend fairen Match hatten in den ersten Minuten die Gastgeber erste Möglichkeiten, doch Stefan Pielnhofer und Mete Alemdar konnten nichts ausrichten. Auf der Gegenseite prüfte Lukas Beck mit einem Dropkick den Burgthanner Schlussmann Thomas Meyer. Burgthann bemühte sich, das Match in den Griff zu kriegen, Höhenberg wirkte jedoch aufgeräumter und zweimal hintereinander versuchte es der Höhenberger Spielertrainer Christof Blank mit Fernschüssen. In der 27. Min. kam der durchgebrochene Mittelstürmer der Höhenberger Thomas Beier zu Fall, trotz der Proteste der Gäste blieb aber die Pfeife des ansonsten recht souveränen Schiris Andreas Schirm stumm. In den letzten Minuten der ersten Hälfte kam Burgthann besser auf, aber Möglichkeiten für Felix Schönweiß und Paul Ring sowie auch für Mete Alemdar nach einem Patzer des Höhenberger Keepers Lukas Gebert brachten keinen Torerfolg. In der zweiten Hälfte erhöhten die Gastgeber sichtlich die Schlagzahl, Höhenberg stand wesentlich tiefer und verlegte sich zusehends auf Kontermöglichkeiten. In der 60. Min. setzte sich der Burgthanner Spielertrainer Pascal Kachrimanidis gleich gegen mehrere Abwehrspieler durch, seinem knallharten Schuss konnte der Keeper parieren. Höhenberg war dann nur durch Standards gefährlich, einen Freistoß von Lukas Beck aus halblinker Position unmittelbar von der Strafraumgrenze aus fischte der Burgthanner Keeper gerade noch aus dem Triangel. Kurz vor Schluss setzten sich Mete Alemdar und Onur Celik auf der linken Angriffsseite durch, die Hereingabe fand jedoch in der Mitte keinen Abnehmer. Den Schlusspunkt setzte der Höhenberger Christoph Blank mit einem zu hoch angesetzten 25-Meter-Freitoß über den Kasten. Trotz höherer Spielanteile für die Gastgeber in der zweiten Spielhälfte war das Ergebnis am Ende gerecht. 3. Spieltag Der erstmals wieder nach seiner langen Verletzungspause einsatzbereite Sebastian Meier (Nr. 8) gab in diesem Match den „Sechser“ bei den Ochis und unterstützt in dieser Situation seinen Keeper Maximilian Kadlec gegen die anstürmenden Burgthanner Konstandinos Papadopoulos (links) und Lars Battke (Mitte). F: DV TSV Ochenbruck – TSV Burgthann 0:2 (0:0) – Die Taktik der Ochis war relativ bald ersichtlich, man verstärkte die Defensive, der nach langer Verletzungspause wieder an Bord befindliche Sebastian Meier spielte auf der „Sechs“. Logischerweise hatten die Burgthanner Gäste dadurch ein gewisses Übergewicht bei den Spielanteilen, Ochenbruck beschränkte sich vor allem darauf nach vorne Nadelstiche zu setzen. Die erste Chance des Tages hatte Konstaninos Papadopulos nach Flanke von Andreas Schönweiß bereits in der zweiten Spielminute, in der 22. Minute hatte Tobias Zitzmann eine gute Gelegenheit. In der 30. Minute versuchte es auf der anderen Seite vergebens Fabian Baumgärtner, fünf Minuten später ergab sich noch eine Gelegenheit für Sebastian Meier. Ochenbruck agierte aus der stabilen Deckung heraus mit langen Bällen, die Gäste brachten bis zum Habzeitpfiff auch nichts verwertbares zusammen. In der zweiten Hälfte wurden die Aktionen der Burgthanner immer zwingender, mit einem abgefälschten Schuss erzielte Mete Alemdar die 1:0-Führung für Burgthann. Zuvor hätten nach einem Doppelpass von Onur Celik und Felix Schönweiß die Schwarz-Gelben in Führung gehen können. Nach einem Spielzug über mehrere Stationen und nach Vorlage von Mete Alemdar konnte Tobias Zitzmann dann in der 70. Minute auf 0:2 erhöhen. In den letzten 20 Minuten ergaben sich auf beiden Seiten keine zwingenden Torchancen mehr, es blieb beim 0:2 Sieg für Burgthann. Erster Spieltag: TSV Burgthann – FG Wendelstein II 4:1 Gelungener Start für Burgthann in die neue Saison. Die ersten zehn Minuten waren noch sehr zerfahren mit Schussversuchen auf beiden Seiten. Dann nahm Burgthann zwar das Heft in die Hand, musste aber dann nach einem Ballverlust in der Defensive den 0:1 Rückstand durch Uwe Pelz (25.) hinnehmen. Drei Minuten später konnte Tobias Zitzmann nach einer schönen Flanke von Andreas Schönweiß ausgleichen. Kurz danach köpfte Mete Alemdar nach Flanke von Sükrü Bayrakdar knapp daneben. Wendelstein war nur noch durch einen gefährlichen Schussversuch gefährlich, Burgthann verzeichnete in den letzten Minuten der ersten Hälfte noch zwei, drei gute Gelegenheiten. Ein Blitzstart für die Gastgeber dann gleich nach Wiederanpfiff, Sükrü Bayrakdar war nach einer Flanke von Marko Weber per Fallrückzieher zum 2:1 erfolgreich. Burgthann war feldbestimmend und generierte zunächst zwei gute Chancen, danach kam Wendelstein nach guten Kombinationen auch zu Möglichkeiten. In der 68. Minute dann ein guter Kopfballversuch vom Kapitän Konstantinos Papadopolous der aber knapp über das Gehäuse ging. Kurz darauf konnte Burgthann die Partie durch einen Treffer von Andreas Schönweiß für sich entscheiden und nach einer gelb-roten Karte auf Wendelsteiner Seite gelang Jonas Schönweiß zum Ende noch ein Treffer zum verdienten 4:1-Erfolg. Burgthann stürmt ins Viertelfinale. Der TSV Burgthann befindet sich aktuell in einer beindruckenden Frühform. Nach dem Sieg im Gemeindepokal haben die Jungs von Spielertrainer Pascal Kachrimanidis auch auf Kreisebene ein deutliches Ausrufezeichen gesetzt. Als letzter Vertreter des südlichen Landkreises nahm der TSV Burgthann im Achtelfinale des Totopokals 2016/2017 die nächste Hürde im Kreis Neumarkt/Jura. Von Beginn an dominierten die neuformierten Burgthanner das Spielgeschehen und erspielten sich in der ersten Viertelstunde zunächst zwei gute Chancen. Nach einem langen Ball vom Neuzugang Christian Urdaneta konnte Onur Celik mit einem Lupfer über den Pöllinger Keeper Andreas Müller die 1:0-Führung erzielten. In der 19. Minute setzte Tobias Zitzmann einen Freistoß an den rechten unteren Pfosten. Danach kamen die Gäste besser ins Spiel, konnten aber lediglich nur durch einen gefährlichen Schussversuch in der 33. Minute das Burgthanner Gehäuse in Gefahr bringen. Ansonsten hatten die Gastgeber im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte das Match und den Gegner gut im Griff. In der 47. Minute konnte Sükrü Bayrakdar eine Hereingabe von Marko Weber zum 2:0 ins Pöllinger Tor abfälschen. In der 54. Minute gelang Tobias Zitzmann nach einem Fehler in der Pöllinger Abwehr das vorentscheidende 3:0. Danach hatte Sükrü Bayrakdar noch einen gute Gelegenheit nach Flanke von Kevin Knauer. Pölling wehrte sich und hatte auch prompt eine gute Tormöglichkeit und anschließend dann auch noch Pech bei einem Pfostenschuss (66.). Danach verlief das Match ausgeglichen, beide Teams kamen noch zu guten Abschluss Möglichkeiten. Erfolgreich dabei waren aber nur noch die Platzherren, nach Zuspiel von Sükrü Bayrakdar erzielte Mete Alemdar den 4:0-Endstand (71.). Der Sieg war für die Burgthanner vollkommen verdient und hätte bei noch konsequenterer Chancenverwertung auch noch höher ausfallen können. Die Schwarz-Gelben freuen sich auf die nächste Herausforderung im Kreispokal dann im neuen Jahr.